Bernd Eppler – Acrylmalerei by EPPART

Bernd Eppler PortraitIch bin 1982 geboren und in einem kleinen saarländischen Dorf nahe der Grenze zu Luxembourg aufgewachsen. Schon als kleiner Junge verliebte ich mich in das Malen. Malbücher und Stifte aller Art gehörten einfach zu meiner Kindheit und waren für mich unverzichtbar. Ich erinnere mich noch sehr genau an mein erstes Malen nach Zahlen, ein Geschenk zum 7. Geburtstag. Ich mochte die winzigen Farbtöpfchen und war fasziniert vom Ergebnis der ausgemalten Flächen. So sammelte ich bereits in jungen Jahren verschiedenste Maltechniken und Materialien kennen, wie beispielsweise der Hinterglas- und Seidenmalerei. „Ja nicht über den Rand malen“ – der Perfektionismus machte sich bereits früh bemerkbar.
Als Jugendlicher mochte ich ganz besonders das Zeichnen gegenständlicher Motive mit Zeichenkohle und Bleistift. Ich verbrachte sehr viele Stunden mit dem Zeichnen in meinem Skizzenbuch. Ganz oft waren fotorealistische Darstellungen das Ziel. Auf präzise Linien, deren Stärke und korrekte Schattierungen legte ich sehr großen Wert. Das Zeichnen mit Aquarellfarben mochte ich daher nicht so sehr; diese Art der Gemälde war mir damals “zu ungenau” und der Farbraum zu schwach. Ich interessierte mich stattdessen für die Ölmalerei. Eine komplette Ausstattung mit Staffelei und Co. lies auch nicht lange auf sich warten und schon bald präsentierte ich stolz meine ersten Ölgemälde. Natürlich gab es auch Misserfolge, resultierend aus Fehlern, die meiner Meinung nach aber einen positiven Effekt haben: sie verbessern die eigenen Fähigkeiten.

Die Malerei mit Acrylfarben und Ölfarben als Ausgleich zum Arbeitsalltag

acryl_02 Für mich stand fest, dass ich auch beruflich einen künstlerischen Weg einschlagen möchte. Ich besuchte also nach der Mittleren Reife die Fachoberschule für Design. Ich war begeistert von den vielen jungen kreativen Köpfen um mich herum. Motiviert begann ich mit einem neuen Ausbildungsabschnitt und war gespannt auf die sich ergebenden Berufschancen.
Mit dem „Fachabi“ in der Tasche und keinem passenden Ausbildungsplatz in Sicht, begann ich das Studium der Digitale Medien. Gestalterisch anspruchsvolle Projekte und interessante Fächer erwarteten mich. Ich verlies das Saarland, zog für einige Jahre in eine Studentenwohnung im benachbarten Rheinland-Pfalz und beschäftigte mich u.a. mit höherer Mathematik, dem Erlernen von Programmiersprachen und der 3D-Visualisierung. Leider rückte die Malerei immer weiter in den Hintergrund. Doch das sollte sich wieder ändern.
Heute bin ich Diplom-Informatiker (FH) und „Künstler“ (oder Hobbykünstler?). Die Malerei ist der perfekte Ausgleich zu meinem Beruf. Malen bedeutet für mich, die digitale Welt zu verlassen, den fest strukturierten Alltag auszublenden, sich völlig frei in einem Raum voller Inspirationen zu bewegen, diese einzufangen und in reale Emotionen umzuwandeln. Es gibt dabei kein genaues Ziel. Das Ziel ist dynamisch und ergibt sich auf dem Weg dorthin. Das liebe ich an der Kunst, genau so wie ich die Gegensätze dazu in meinem Beruf erwarte: Fest definierte Abläufe und genaue Ziele.
Ich möchte in Zukunft beides nicht missen. Für mich heißt dass, der Malerei, aktuell mit Acrylfarben, wieder mehr Aufmerksamkeit und vor allem mehr Bedeutung in meinem Leben zu schenken. Mit “EPPART – Kunstwerke von Bernd Eppler“ (www.eppart.de) startete ich Anfang 2015. EPPART ist eine Website auf der ich meine aktuellen Werke und Studien sowie deren Entwicklungsprozess (über Tage oder gar Wochen) präsentiere. Ich bin sehr froh diesen Schritt gemacht zu haben. Eine Künstlerische Gabe ist ein zu wertvolles Geschenk um es zu ignorieren.

Das könnte Dich auch interessieren:

Malanleitung: Acrylfarben auf Plexiglas

Acrylfarben auf PlexiglasMit Acrylfarben könnt Ihr nicht nur auf klassischen Malgründen malen, wie Keilrahmen oder Malkarton. Diese vielseitig einsetzbaren Farben sind aus diesem und noch viele weiteren Gründen bei Künstlern sehr beliebt. Worauf Ihr mit Acrylfarben beispielsweise arbeiten könnt, ist Plexiglas. Die Künstlerin Stephanie Gempe hat exklusiv für den Staffeleien-Shop.de eine Anleitung zusammengestellt. Alle Produkte, die Ihr für Eure frühlingshaften Blumen auf Plexiglas benötigt, findet Ihr bei uns im Shop.

 

 

 

 

ProdukteDas brauchst Du für Deine gelben Blumen in Acrylfarbe:

Schritt für Schritt zu Deinem Blumen-Bild in gelber Acrylfarbe

Schritt 1BilderrahmenSchritt 1: Die Bilderrahmen auspacken und auseinander nehmen

Der Rahmen und eine Seite vom Plexiglas werden mit einem Schmirgelpapier aus dem Baumarkt bearbeitet. Hier schön großzügig sein beim schmirgeln, sonst hält die Farbe nicht. Nicht zu fest drücken, sonst löst sich der Rahmen auf. Falls du großen Pinsel zur Hand hast oder einen Handfeger, um die Reststände vom schmirgeln zu entfernen, ist das ideal.

Gelbe Acrylfarbe auf RahmenSchritt 2: Rahmen und Plexiglas einfärben

Dann den Rahmen und das Plexiglas mit dem Schwamm bestreichen. Mit den Farben Solo Goya Maisgelb, Atelier Neon Gelb, LUKAS Gelb, die Farben können gerne ineinander verlaufen oder von dunkel nach hell arbeiten. Beim bemalen des Plexiglas mit dem Handballen festhalten, sonst habt Ihr die Fingerabdrücke in der Farbe. Lasst alles 15 min. trocknen.

Blüten malen AcrylSchritt 3: Blüten malen

Um die Blüten zu malen, setze das Plexiglas in den Rahmen, um zu optimieren wo die Blüten sitzen sollen. Dann den flachen Pinsel von da Vinci Größe 5 in die Solo Goya Maisgelb Farbe tunken und wie schuppenförmige Streifen nebeneinander ziehen. Dann mit allen verschiedenen Gelbtönen immer wieder schuppenförmig auftragen. Hellere Akzenten mit Atelier Neon Gelb, Solo Goya setzten den Schatten mit Solo Goya schwarz. Dann den Pinsel drehen und mit der Spitze die Konturen nachfahren.

Blume AcrylfarbeSchritt 4: Blumen vervollständigen

Mit Solo Goya schwarz und Solo Goya weiß wird die Blütenachse, Stil und der Fruchtknoten gemalt. Dazu nehmen wir den Pinsel da Vinci Größe 5. Für die Blütenachse den Pinsel am unteren Ende der Blüte ansetzen und die Blätter verbinden. Den Fruchtknoten mittig zu den Blütenblättern setzen. Mit der Farbe Solo Goya weiß, den Blütenstaub leicht andeuten. Den Pinsel in die Farbe Solo Goya schwarz tunken und aufrecht halten und die Stile nach unten ziehen von der Blüte.

Schritt 5.2Schritt 5: Stiel mit Blättern versehen

Beim malen der Blätter den Pinsel aufrecht nehmen in den Farbton Solo Goya schwarz tunken und beim auftragen den Pinsel in die Breite drehen, für die Breite des Blattes und zur Spitze wieder aufrecht.

Schritt 6Schritt 6: Akzente

Für Farbakzente mit Solo Goya schwarz und Solo Goya weiß mit Wasser verdünnen und kleine Sprenkel auf die Blüten setzen. Mit dem Finger an den Borsten des Pinsels streifen.

Schritt 7Schritt 7: Versiegeln

Für einen glänzenden Abschluss beide Teile, Rahmen und Plexiglas, mit Solo Goya Firnis glänzend besprühen. Damit es durch die Rückwand nicht durchschimmert, nehmt Ihr ein Stück Karton und legt diesen hinter das Plexiglas beim einrahmen.

Ich hoffe Ihr habt Spaß beim ausprobieren. Über eine Nachricht und ein Feedback vom Ergebnis würde ich mich sehr freuen.
Ich heiße Stephanie Gempe, 27 Jahre alt und selbstständige Künstlerin. Dieses Projekt wird unterstützt von ARTINA Magazin.
Schaut mal bei mir vorbei, freu mich auf euren Besuch.

Wenn Dir die Malanleitung gefällt, kannst Du sie dir als PDF ausdrucken:

malanleitung acrylfarbe auf plexiglas

Das könnte Dich auch interessieren:

Ein Geldgeschenk basteln leicht gemacht

Geldgeschenk bastelnIhr seid zu einer Hochzeit, Geburtstag oder einem anderen Fest eingeladen worden? Ihr wisst nicht was Ihr schenken sollt? Dann wird es meist ein Geldgeschenk. Doch gerade als Künstler weiß man, dass man dieses nicht einfach in einer Karte übergeben möchte. Wir möchten Euch zeigen, wie Ihr mit den Farben von Marabu ein zauberhaftes Geldgeschenk basteln könnt.

Geldgeschenk basteln mit Marabu Acrylfarben

MarabuIhr benötigt neben den Marabu Basic Acrylfarben, einen Keilrahmen in der Größe 30 x 40 cm. Für die Grundierung nehmt Ihr Euch eine Farbrolle zur Hilfe, mit dem Ihr den Farbton Marabu Wildrose auftragen könnt. Anschließend lasst Ihr den Keilrahmen gut trocknen.

Während der Trockenzeit könnt Ihr Euch Blumen als Schablone zurecht schneiden. Wenn die Farbe getrocknet ist, legt Ihr die Schablone auf den grundierten Keilrahmen. Mit einem Schablonierpinsel könnt Ihr dann, in dem Marabu Farbton Pink, die Blumen schablonieren. Dabei lasst Ihr den mittleren Bereich des Keilrahmens frei. Danach legt Ihr die Schablone nochmals auf und malt einige dieser Blumen zart mit einem Bleistift nach. Anschließend könnt Ihr diese Konturen mit einem Marker in Pink und Weiß punkten.

Wenn Ihr ein Geldgeschenk zur Hochzeit machen möchtet, so bietet es sich an, dass Ihr das Vogelmotiv mit dem Brautschuh wählt. Die Malvorlage von Marabu könnt Ihr hier einfach herunter laden. Den oberen Vogel übertragt Ihr auf festeres Papier, schneidet es aus und malt die Konturen mit einem Marker nach. Wenn Ihr diesen Vogel dann leicht über den Keilrahmen hinaus schauen lasst, entsteht ein toller 3D Effekt. Den Schuh übertragt Ihr mittig auf den Keilrahmen und malt diesen mit Marabu Basic Acryl Weiß aus. Nehmt Euch nun kleine Briefumschläge zur Hand, gebt Geldscheine hinein und befestigt diese an den Keilrahmen. So einfach könnt Ihr ein Geldgeschenk basteln.

Geldgeschenk basteln 1

Geldgeschenk basteln 2

Christine Röll – Dekorative Kunst und abstrakte Malerei mit Acryl

Christine Roell_Portrait1969 wurde ich in Hessen geboren und bin mit reichlich Phantasie ausgestattet worden, was sich in Wort und Bild ausdrückte. Schon damals habe ich mit Leidenschaft Geschichten erzählt, gekritzelt, und dabei auch u.a. vor Tapeten nicht Halt gemacht.
Mit der Pubertät ist das eingeschlafen, daran sollte sich auch die nächsten rd. 20 Jahre nichts ändern. Erst durch meine eigenen Kinder fand ich wieder zur Kunst und insbesondere zur Arbeit mit Farben und den unterschiedlichsten Materialien, dem Gestalten und einfach kreativ sein.
Ich bin absoluter Autodidakt. Ich lasse mich leiten von meinen bewussten und oft auch unbewussten Gefühlen und Ideen – ohne eine feste Richtung zu haben. Perfektion spielt dabei keine Rolle. Es entsteht, was entstehen muss.

Die Liebe zu hochwertigen Acrylfarben

lilola_artbychrMeine Leidenschaft sind definitiv hochwertige Künstler-Acrylfarben. Ich liebe die Konsistenz der Farben, die Mischbarkeit, die leichte Verarbeitung, die Farbintensität und die hervorragende Kombinierbarkeit mit anderen Materialien.
Neben reinen Acrylbildern empfinde ich oft eine tiefe innere Befriedigung bei der Erstellung von (wie ich sie nenne) dekorativen Bildern, bei denen – neben den Acrylfarben und Strukturpasten – auch Dekobänder, Draht, Holz, Glas oder Styropormaterial verarbeitet werden.
Einen rießen Spaß bereiten mir auch Auftragsarbeiten. Die Wünsche und Vorstellungen der Kunden zu erfüllen (oder sogar zu übertreffen) ist jedes Mal eine große Herausforderung – es kribbelt bis zum letzten Pinselstrich. Das motiviert mich sehr!

Das könnte Dich auch interessieren:

Anja Essler – Acrylfarben auf Leinwand als “Häppchen”

Zeichnung BleistiftWenn ich gefragt werde „seit wann malst denn du?“ dann antworte ich ohne zu zögern: „seit ich einen Stift halten kann“. Und das trifft es genau. In meiner Kindheit war es das Größte, den neuen, weißen Zeichenblock oder gar die noch unbenutzten Filzstifte auszupacken und loszulegen. Die Liebe zum Malen und Zeichnen ist seither ungebrochen. In beruflicher Hinsicht habe ich mich dann jedoch einer anderen Leidenschaft gewidmet: Den Fremdsprachen. Ich habe viele Jahre im kaufmännischen Bereich gearbeitet.
Familie und Beruf erlauben heute die künstlerische Tätigkeit zwar nicht in vollem zeitlichem Umfang, jedoch mit gleicher Hingabe. Und so werden im Alltag „Nischen“ gesucht, die ein Abtauchen in die Malerei ermöglichen. Für mich eine ideale Möglichkeit, meine Batterien wieder aufzuladen. Kreative Kurse besuche ich – mal mehr, mal weniger regelmäßig – seit 1987. Bis heute bilde ich mich regelmäßig weiter, zur Zeit vorwiegend autodidaktisch mithilfe von Fachbüchern. Das Internet als Inspirationsquelle und Zeitvertreib „mal schauen, was andere Künstler Neues gepostet haben“ ist natürlich auch ein Thema. Ich bin aktives Mitglied zweier Kunstvereine und nehme seit 1997 regelmäßig an Gemeinschafts-ausstellungen, meist unter einem bestimmten Motto, teil. Einzelausstellungen plane ich ungefähr einmal jährlich.
Eine ganz große Freude und vor allem Ehre wurde mir im Jahre 2010 zuteil: mit der Verleihung des Kulturförderpreises des Landkreises Lüneburg im Bereich Bildende Kunst.

Vielseitige Malerei in Acryl, Öl, Pastell und mehr

Farbtuben AcrylfarbeMan erkennt meine Bilder oftmals an ihrer realistisch-erzählenden Herangehensweise, manchmal mit surrealen Elementen. Ich arbeite mit unterschiedlichsten Materialien: Acryl, Öl, Farbstift, Pastell, Bleistift – die Sujets sind zum größten Teil Stillleben und Szenen. Bei großformatigen Arbeiten bevorzuge ich in jedem Fall Acrylfarbe. Ein Material, mit dem sich zügig arbeiten lässt – und das auch gut Korrekturen zulässt.
Seit 2011 beschäftige ich mich zudem intensiv mit sogenannten „Daily Paintings“: Die Bezeichnung “Daily Painting” kommt aus dem Amerikanischen und ist eine Umschreibung für eigenständige, kleine Arbeiten, die innerhalb eines Tages entstehen und ganz unterschiedliche Themen, oftmals Alltagsgegenstände als Stillleben, haben können. Diese kleinformatigen Bilder (hauptsächlich im Format 15 x 15 cm) veröffentliche ich auf meinem Blog und biete sie zudem auf Internet-Auktionen an. Sie haben in den letzten Jahren Käufer in Deutschland, europäischen Ländern, Australien und den USA gefunden. An den Daily Paintings gefällt mir das Ungezwungene, das Erschaffen kleiner Kunst-„Häppchen“, die gut an einem Tag fertig gestellt sein können. Nach dem Motto „lieber oft und kleinformatig arbeiten als vor lauter Ehrfurcht vor der weißen Leinwand gar nicht erst zu beginnen“.
Für das Jahr 2015 habe ich mir nun den Vorsatz gefasst, meine Skizzenbücher viel, viel fleißiger zu nutzen und „eine Skizze pro Tag“ zu realisieren. Auch hierüber führe ich Tagebuch in meinem Blog. Denn das Skizzieren ist im Grunde auch beim vollen Terminkalender zu realisieren: Es muss/kann nur wenige Minuten am Tag für sich beanspruchen, doch der Spaß, die Entwicklung und auch die Leichtigkeit, die man hieraus mit nimmt, die sind auf jeden Fall da und machen mir bisher große Freude.

Das könnte Dich auch interessieren: