Startseite » Tipps & Tricks » Enkaustik für Anfänger – Die antike Kunst mal anders

Enkaustik für Anfänger – Die antike Kunst mal anders

EncausticDie Encaustic, auch Enkaustik oder Wachsmalerei genannt, gehört zu den ältesten Maltechniken der Kunstgeschichte. Schon Künstler der Antike waren von dieser Art der Malerei begeistert. Abgeleitet von dem griechischen Begriff enkauston – eingebrannt, handelt es sich bei der Enkaustik um eine Technik, bei der Hitze eine wichtige Rolle spielt.

Die in Wachs gebundenen Pigmente wurden mit Hilfe vom heißen Spachteln auf den Malgrund, häufig Stein, Holz oder Elfenbein, eingebrannt. Dieser Vorgang hatte den Vorteil, dass Enkaustik-Gemälde äußerst haltbar wurden. Bis heute haben diese Zeugnisse der Antike nicht an Farbkraft verloren. Mit Aufkommen der Ölmalerei, ging die Enkaustik Technik immer mehr verloren. Mit der steigenden Anzahl archäologischer Funde aber, stieg das Interesse an dieser Kunstform wieder und sie wurde in die Moderne zurückgeholt. Heute sind immer mehr Künstler von der Enkaustik begeistert. Der Staffeleien-Shop.de gibt Euch Tipps, wie Ihr mit einfachen und günstigen Mitteln Euer eigenes Enkaustik Kunstwerk anfertigen könnt.

Enkaustik leicht gemacht – Mit Wachsmalkreide Enkaustik Bilder malen

Shoppingliste EcausticFür die Enkaustik werden ausschließlich Wachsfarben verwendet. Zwar bieten viele Hersteller mittlerweile speziellen Künstlerbedarf für die Enkaustik an, wer die Technik aber lediglich mal ausprobieren möchte, für den haben wir eine gute Alternative parat. Nicht nur spezielle Encaustic Farben werden nämlich aus Wachs und Pigmenten hergestellt. Jeder kennt diese Stifte noch aus Schulzeiten: Die Wachsmalstifte. Mit diesen könnt Ihr genauso schöne und abwechslungsreiche Ergebnisse erzielen, wie mit typischem Encaustic Bedarf. Raspelt dafür zunächst die Wachsmalstifte mit Hilfe einer Küchenreibe oder einem Messer. Achtet darauf, dass Ihr die farbigen Wachsspäne getrennt voneinander aufbewahrt. Bereitet nun Euren Arbeitsplatz vor. Dazu legt Ihr diesen großzügig mit Zeitungspapier aus. Das heiße Wachs lässt sich nämlich nur schwer von Untergründen entfernen. Wenn Ihr das erledigt habt, nehmt Euch zwei Bögen Acrylpapier zur Hand. Auf einem der Blätter verteilt Ihr die gehobelten Wachsspäne. Welche Farben Ihr darauf verteilt, bleibt Eurer Kreativität überlassen. Grüne und blaue Farben ergeben eine spannende Unterwasseratmosphäre, Gelb und Rot warme, herbstliche Motive. Wenn Ihr zufrieden seid, legt das zweite Blatt Papier darüber und bedeckt dieses mit weiteren Lagen Zeitungspapier. Nun kommt das vorgeheizte Bügeleisen zum Einsatz. Nehmt am besten ein altes Bügeleisen, welches Ihr nicht mehr für den eigentlichen Zweck benutzt. Bügelt gründlich über das Acrylpapier. Die Hitze des Bügeleisens bewirkt, dass die Wachsmalkreide schmilzt und sich vermischt. Wenn Ihr damit fertig seid, holt die Acrylpapiere hervor und zieht diese auseinander. Ihr erhaltet auf diese Weise zwei spiegelgleiche Bilder.

Und schon ist Euer erstes Encaustic Bild aus Wachsmalkreiden fertig. Probiert es doch mal aus und teilt Eure Ergebnisse mit uns auf unserer Facebook-Seite. Wir sind schon gespannt auf Eure Enkaustik Werke.

Das könnte Dich auch interessieren:

Gepostet in Tipps & Tricks und getaggt als , , ,

Keine Kommentare möglich.