Startseite » Künstlerportraits » Künstlerportrait – Philipp Gapsch – Acrylmalerei & Acrylfarben

Künstlerportrait – Philipp Gapsch – Acrylmalerei & Acrylfarben

Ungefähr 30 gefühlte Sekunden nach Pia’s Künstlerportrait hat uns eine Email von Philipp Gapsch erreicht. Philipp und Pia haben sich auf unsere Facebook Aktion gemeldet, bei der die ersten 10 Künstlerportraits, die uns erreichen mit einem Ölfarben Buch der Kultmarke Winsor & Newton belohnt wurden. Philipp ist trotz seines jungen Alters schon ziemlich weit rumgekommen und hat seine Kunst bereits in London ausgestellt und einen Kunstpreis gewonnen. Sehr beeindruckend! Hier könnt Ihr Philipp noch etwas näher kennenlernen!

 

Hallo Philipp, magst Du Dich kurz vorstellen?

Ich heiße Philipp Gapsch und bin 17 Jahre alt.

Mit 17 hat man eigentlich viele andere Themen, die einen interessieren. Warum hat Kunst einen so hohen Stellenwert in Deinem Leben?

Gemalt und gezeichnet habe ich schon als kleines Kind sehr gern. Später in der Schule, war Kunst natürlich mein Lieblingsfach. Durch meine Kunstlehrerin nahm ich dann 2008 am 55. Europäischen Kunstwettbewerb erfolgreich teil.
Seit dem beschäftige ich mich intensiv mit der Kunst.

Welche Bereiche der Kunst findest Du besonders inspirierend?

Neben dem realistischen Zeichnen mit Bleistift, male ich hauptsächlich abstrahierte Bilder mit Acrylfarben auf Leinwände. Bis heute probiere ich verschiedene Techniken aus. Inspiriert werde ich unter anderen von kreativen Menschen, Musik, aber vor allem der Stadt New York.



Jetzt wissen wir, durch welche Kunstformen Du Dich zum Ausdruck bringst. Aber was ist Dein Motor? Was treibt Dich an?
Das kann ich am besten mit einem Zitat von Rainer Maria Rilke (aus: Briefe an einen jungen Dichter) beschreiben: “prüfen Sie, ob er in der tiefsten Stelle ihres Herzens seine Wurzeln ausstreckt, gestehen Sie sich ein, ob Sie sterben müßten, wenn es Ihnen versagt würde zu schreiben. Dieses vor allem: fragen Sie sich in der stillsten Stunde ihrer Nacht: muß ich schreiben?”
(Mit ‘er’ meint Rilke den Grund.)Die Antwort auf diese Frage lautete bei mir: ich muss.
Der Drang des Dichters zu schreiben, ist bei mir der Drang zu malen.
Kunst ist Leben. Leben ist Kunst.
Wow! Das ist beeindruckend. Wir danken Dir für diese inspierenden Zeilen und wünschen Dir für Deinen weiteren Weg ganz viel Erfolg!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gepostet in Künstlerportraits und getaggt als , , , ,

Ein Kommentar in “Künstlerportrait – Philipp Gapsch – Acrylmalerei & Acrylfarben