Startseite » Künstlerportraits » Maike Josupeit – Kunst wurde ihr in die Wiege gelegt

Maike Josupeit – Kunst wurde ihr in die Wiege gelegt

Wie bist Du zur Kunst gekommen?

Ist mir wohl in die Wiege gelegt worden, schon mein Vater konnte gut zeichnen und malen. Ich wurde 1960 in Berlin geboren lebe und arbeite dort als Grafikerin. Nach dem Grafikstudium habe ich viel gezeichnet und mit Aquarellfarben gemalt. Häufige Motive waren Tiere im Zoo oder Aktzeichnungen von Menschen. Nach Fotos arbeite ich nicht gern, außer es sind Aufträge, beispielsweise Pferdeportraits.

Was begeistert Dich am Malen und Zeichnen?

Ich hatte schon immer den Drang mit Pinsel oder Stift Gesehenes festzuhalten. Dabei hat mich oft die Bewegung fasziniert, weshalb es auch wenige Stillleben von mir gibt. In den letzten Jahren habe ich mich zunehmend für Landschafts- und Ölmalerei interessiert.

Welche Maltechnik bevorzugst Du?

Meine Bewegungsskizzen erstelle ich gern mit einem wasserlöslichen Grafitstift. Darüber hinaus arbeite ich in meinem Skizzenbuch mit einem Füller, dabei verwende ich verschiedene Brauntöne. Die wasserlösliche Tinte kann ich für Schatten mit Wasser anlösen und die Vervollständigung des Werk entsteht mit Aquarellfarben.

In Italien habe ich mich in den letzten 3 Jahren in der Plein-air Malerei (=Freilichtmalerei) weitergebildet, bei Marc Dalessio und Daniela Astone, beides Dozenten an der Florence Academy of Art.

In Holland habe ich viel von Roos Schuring gelernt, besonders was Seestücke betrifft. Ansonsten ist die Natur mein bester Lehrer. Für mich gibt es nicht’s Schöneres, als mit der Staffelei hinauszugehen und vor Ort zu malen. Im Winter und in Holland an der See, bei Sturm kann es da schon ungemütlich werden, aber so entstehen oft die interessantesten Bilder.

Man friert, schwitzt, wird nass, wird von Insekten zerstochen, von Hunden angepinkelt, von Pferden geschubst, von Menschen mit mehr oder wenig intelligenten Fragen bombardiert… All die Emotionen fließen in das Bild mit ein. Wobei das Endresultat nicht so wichtig ist, mehr der Entstehungsprozess. Oft übermale ich die Bilder auch wieder. Ein großer Vorteil der Ölfarben, man hat mehr Möglichkeiten der Übermalung und Korrektur.

Mein Blog ist gleichzeitig meine Webseite, von da kommt man auf meinen Etsy-Shop, in dem ich kleinere Ölbilder und Aquarellbilder anbiete.

Außerdem verfüge ich über eine Facebookseite und einer Galerie auf Flickr.

Weitere Links

  •  Zur Homepage von Maike Josupeit: http://www.maikejosupeit.com
Gepostet in Künstlerportraits und getaggt als , , , , , , , , ,

Ein Kommentar in “Maike Josupeit – Kunst wurde ihr in die Wiege gelegt