Startseite » Künstlerportraits » Nadine Kleier – Surreale Acrylfarben Kunst

Nadine Kleier – Surreale Acrylfarben Kunst

IMG_4379 (2)Ich bin in Berlin-Neukölln, am 8. Nov. 1976 geboren und in der frühen Kindheit hatte ich schon, wie viele andere Kleinen auch, Freude an Farben und Formen, doch zur Kunst kam ich erst vor paar Jahren.
Lange Zeit werkelte und malte ich in meiner Freizeit im geheimen, Stillen. Zum Ausgleich zu meinem bewegten Arbeitsalltag als Floristin in der Veranstaltungsbrache. Ich hatte stets beruflich und privat mit vielen unterschiedlichen Materialien zu tun gehabt und suchte und fand auch stets neue Herausforderungen etwas zu gestalten und neu darzustellen.
Pastellkreide, Kohle und Buntstifte waren damals meine Materialien um auf großen Pappen Blumen und Tiere zu malen. Das entspannte mich und brachte mich dazu auch neues auszuprobieren. Ölfarben auf Leinwand war eine große neue Darstellungsmöglichkeit für mich und versuchte mich an Aktmalerei. Mit wachsenden Ideen und leidenschaftlicher Umsetzung hatte ich irgendwann so viele Bilder erschaffen das ich 2006 eine erste Ausstellung füllen konnte.  Meine 1. Ausstellung nannte ich  „FrauenFarbenFormen“. Ich war sehr aufgeregt und nervös das erste Mal mit meinen Werken in der Öffentlichkeit zu stehen. Lob und Anerkennung bekam ich und öffnete somit eine neue Tür für mich. Zur Kunst!

Inspiration im Schlaf, die auf die Leinwand kommt

Die_Taenzerin

 

Heute bin ich Berufskünstlerin und habe mir mein Klein-Mädchen-Traum erfüllt.
Mit Malen die meiste Zeit verbringen zu können und damit ein bisschen Geld zu verdienen.
In meinen heutigen Werken findet eine Menge surreales statt. Ruhiges, spiegelndes Wasser und tanzend, strudelnd und schmiegend, treiben Wolken durch das eine und Kleine_Auszeitandere Bild und werden von Licht und Schatten gestreichelt und gelegentlich gesellen sich Gestalten zu einander die man in der Realität so nie sehen wird. Meine Inspiration hole ich mir von überall. Aus Unterhaltungen, Fotografien, Geschichten, Film und auch im Schlaf. Es passiert nicht selten, dass ich schlaftrunken morgens als erstes nach einem beliebigen Stift und meinem Skizzenblock greife und eine Eingebung festhalte mit einfachen Linien.
Mich begeistert am meisten beim Malen und Gestalten, meine Fantasien und Träumen bildlich ausdrücken und hervorbringen zu können. Dem Betrachter in meine „Welten“ einzuladen und zum Träumen zu bringen mit genug Freiraum für eigene Weiten und Interpretationen.
Mittlerweile arbeite ich viel mit Acrylfarben. Es ermöglicht mir eine zügige Arbeitsweise, um meine vielen Ideen umzusetzen. Hintergründe arbeite ich mehrschichtig mit viel Wasser in der Farbe um die Übergänge weich und fließend wirken zulassen.

In der Zukunft bleibt es farbenfroh und fantasievoll bei mir.
Für ein Filmprojekt arbeite ich an dem Coverbild und gestalte ein wenig mit am Vor- und Nachspann.
An einem Kinderbuch, auch für Erwachsene, arbeite ich schon.
Weitere Ausstellungen sind in Planung.

Das könnte dich auch interessieren:

Gepostet in Künstlerportraits und getaggt als , , , ,

Keine Kommentare möglich.