Startseite » Künstlerportraits » Vanessa Uysal – kunterbunt und märchenhaft

Vanessa Uysal – kunterbunt und märchenhaft

17_Lucky PigEin Blümchen hier und vielleicht noch ein klein wenig Glitzer dort.
Ein Sparschwein mit Flügeln? Eine übergewichtige Fee? Ein Fisch mit Brille? Warum nicht? Der Fantasie der Mixed-Media-Künstlerin Vanessa Uysal alias vanART, sind keinerlei Grenzen gesetzt. Auf ihren Bildern muss und soll nicht alles einen Sinn ergeben. Deshalb sind die kunterbunten und märchenhaft wirkenden Bilder der Fränkin nicht nur beliebt bei Kindern, sondern auch bei junggebliebenen Erwachsenen, die sich noch an ihre Kindheitstage und –träume erinnern können.

Rollerfahrende Fellnasen-Besitzerin (und Tierhaarvernichterin)
Vanessa Uysal wurde 1981 im mittelfränkischen Erlangen geboren und lebt, nach ein paar Umzügen, zusammen mit ihrer Familie wieder in ihrer Heimatstadt. Die Tiernärrin ist glücklich verheiratet, stolze Mutter einer Tochter und „Dosenöffner“ von 4 Katern und einer Mischlingshündin. Die Fränkin fährt leidenschaftlich gerne Vespa, bezeichnet sich selbst jedoch eher als „Schön-Wetter-Fahrerin“. Außerdem liebt Vanessa Uysal seit ihrer Kindheit den frechen Beagle Snoopy und hat ihn deshalb schon einige Male auf der Leinwand verewigt. Als ein Upcycling- und DIY-Fan, lässt sie ihre Kreativität von Zeit zu Zeit auch gerne an alten Möbelstücken aus.

Vanessa und ART = vanART

6_HerbstAls Kind war die Fränkin kein Fan der schulischen Kunsterziehung. Die vorgegebenen Themen empfand sie immer als „altbacken“ und die Beschränkungen auf grundschultypische Malmittel, wie z. B. Wasserfarben oder Wachsmalstifte, erschienen ihr wenig reizvoll. Schon in der 2. Klasse wollte die Künstlerin die Malvorgaben des Lehrers auf ihre eigene Art und Weise interpretieren. So konnte es passieren, dass statt einer vom Lehrer gewünschten Sonnenblume, ein komplettes Blütenmeer mit Zwergen auf ihrem Papier entstand. Durch Vanessa Uysals große Experimentierfreudigkeit hinsichtlich der Malerei, gelang es ihr, sich all ihre Kenntnisse selbst anzueignen. Durch die Neugier der Künstlerin und ihre Art gerne „über den Rand hinaus“ zu malen, entwickelte sie über die Jahre hinweg ihren ganz eigenen und unverkennbaren vanART-Stil. Ihre gemalten Bilder wirken träumerisch und märchenhaft, da sie kunterbunt und mit liebevollen Details arrangiert sind. Alle Motive und deren Umsetzung entstehen aus der Fantasie der Künstlerin heraus. Die Erlangerin liebt es ihre Werke ein wenig zu „überladen“, um letztlich ein für den Betrachter rundum stimmiges Endresultat hervorzubringen. Auch heute beschränkt sich Vanessa Uysal nicht auf einzelne oder spezielle Materialien und so verwendet sie für ihre Bilder u. a. Aquarellfarbe, Fasermaler, Serviette, Feenstaub, Stempel uvm. Eben alles, was sich im Laufe der Zeit im Atelier der Künstlerin so angesammelt hat.

Das Kürzel „vanART“ steht für die enge Verbindung zwischen Vanessa Uysal und ihrer Malerei. Seit Ende 2014 ist die Künstlerin selbstständig tätig und machte somit ihre Leidenschaft zum Beruf. Neben der Auftragsmalerei, stellt sie ihre Werke in fränkischen Galerien und Cafés aus und hat damit bereits einen regionalen Bekanntheitsgrad erreicht.

Und wie geht´s jetzt weiter?
Man kann sich sicher sein, auch in Zukunft noch einiges von Vanessa Uysal zu hören. Da sich die Künstlerin gerne neue und aufregende Ziele setzt, ist ihr nächstes Projekt ein Kinderbuch, das sie selbst schreiben und illustrieren wird. Eventuell erfährt der Leser dann auch, wie die am Anfang erwähnte Fee zu ihrem Übergewicht und der Fisch zu einer Sehhilfe kam…

 Das könnte Dich auch interessieren:

Gepostet in Künstlerportraits

Keine Kommentare möglich.