Startseite » Malschulen » Alina Cesár – das Studio für Wandmalerei in München

Alina Cesár – das Studio für Wandmalerei in München

Eva KunzeAlina Cesár – das Studio für Wandmalerei in München – wird geleitet von Eva Kunze, die sich nicht nur mit der Farbgestaltung von Räumen sondern auch als zeitgenössische Künstlerin einen Namen gemacht hat.

Der Staffeleien-Shop.de stellt Euch die Malschule Alina Cesár und die Künstlerin Eva Kunze vor. Als sie vor 20 Jahren begann neben ihrer eigenen Malerei farbliche Oberflächen für Kunden zu gestalten, wurde sie immer wieder gefragt, wo man diese raffinierten alt meisterlichen Techniken erlernen könne. Da es im gesamten deutschsprachigen Raum keine Schule oder kein Studium gibt in der antike Maltechniken oder überhaupt Maltechnik gelehrt wird, entschloss sie sich das technische Wissen an Interessierte weiter zu geben. Im Laufe der Jahre wurde nun ein spezielles Ausbildungsprogramm entwickelt, in dem jeder der sich dafür interessiert, neue und alte Maltechniken für alle Arten der Malerei so wie teils vergessene alt meisterliche Techniken schnell und effektiv lernen kann. In Wochenendseminaren lernen die Teilnehmer beispielsweise, wie sie selbst Farben herstellen können. Dadurch erhalten Sie einen ganz interessanten Zugang zu dem Material und der Anwendung der verschiedenen Farbsysteme, wie Acrylfarben, Ölfarben, Leimfarben, Silikatfarben und viele andere Farben. Auch Spachteltechniken und das sehr exotische aber beliebte Tadelakt, eine traditionelle Technik aus Marokko, sind Inhalt des umfangreichen Kursprogramms.

Alina Cesar – Geheimnis der alten Meister

Die optische Vortäuschung von Materialien wie die Holzmalerei, die Marmormalerei, die Rostimitation und viele mehr, gehören schon zu der reizvollen Illusionsmalerei auch als Trompe l´ Oeil bezeichnet, die unverwechselbar Illusionen in Räumen, an Fassaden und in Schwimmbädern schafft, wodurch eine Atmosphäre wie in einem alten italienischen Palazzo entsteht. Da das Programm das Alina Cesár anbietet recht vielfältig und hoch interessant ist, kommen Teilnehmer aus ganz Europa um hier das Geheimnis der alten Meister zu erforschen und ihre Kenntnisse in der Malerei zu vertiefen. Die bunt gemischten Teilnehmer haben auch immer viel von Ihren Vorhaben zu berichten, sei es von der Bemalung eines antiken Schrankes, oder die Gestaltung eines ganzen historischen Schlosses.

Tor B Eva KunzeBegonnen wird im ersten Kurs, dem so genannten Grundlagenkurs, in dem es darum geht, wie man die drei Komponenten der Malerei in einem richtigen Verhältnis zueinander anwendet und somit die gewünschten Effekte erzielt. Dazu gehören, die richtige Vorbereitung der Untergründe, das Anmischen von Farben aus Pigmenten und das Finish. In praktischen Übungen werden die verschiedenen Farbsyteme erprobt, und gelernt wo und wie sie einsetztbar sind. Dazu gehören die Acrylfarbe, die Leimfarbe, die Ölfarbe die Silikatfarbe und weitere Farbsyteme. Wie man bestimmte Farbtöne mischt, wie die Wirkung dieser Farben ist und wie sie zueinander in einer harmonischen Weise in einer Gestaltung eingebracht werden können. Wie man verschiedene Oberflächen und Strukturen mit einfachsten Mitteln erzeugen kann. Was ein biologischer Anstrich ist, wo man ihn einsetzen kann und wie man ihn selbst mit einfachsten Mitteln zubereitet. So wird unter anderem eine Biofarbe aus Kalkkasein selber hergestellt und in verschiedenen Übungen lernen die Teilnehmer die richtige Verwendung dieser Farbe. Für diejenigen, die ihre Farben nicht selber herstellen möchten, gibt es Tipps zum Einkauf, seien es Ökofarben oder Künstlerfarben. Der theoretische Teil des Unterrichts wird in leicht verständlichen Manuskripten zusammengefasst und jeder Teilnehmer erhält zusätzlich ein Zertifikat über die erlernten Techniken.

Im zweiten Kurs der Reihe geht es weiter mit dem erlernen von verschiedenen Maltechniken. Angefangen wird mit dem Malen mit Ölfarbe die selber hergestellt wird. Zudem wird erklärt, wie man damit malt und darauf werden in dieser Technik verschiedene Muster gestaltet wie zum Beispiel eine Marmormalerei. Eine weitere Technik die man in diesem Kurs lernt ist das so genannte Holzfassen. Dies ist eine sehr alte Technik die aber in der Zwischenzeit in den vielen Jahren in Vergessenheit geraten ist. Das Ergebnis dieser Technik sind bemalte Möbel aus Holz die alt und abgegriffen aussehen. Man bezeichnet diesen Stil auch als Chabby Stil. Ein weiterer Punkt dieses Seminars ist wie man auf einfache Weise einen wunderschönen Fries erzeugt. Dabei handelt es sich um Ornamente aus verschiedenen Stilepochen die man sich selber aussucht und danach in einer speziellen Technik mit Schablonierpinseln an eine Wand anbringen kann.

Die Kursreihe setzt sich dann fort mit dem 3ten Kurs, einem Kurs Trompe l´ Oeil, einem Kurs Gold, Silber und Metalloberflächen und einem Kurs Holzfassen. Alle Kurse werden detailliert auf der Webseite von Alina Cesár beschrieben. Am Ende geht jeder Teilnehmer mit einer wunderschönen Musterkollektion nach Hause, die auch gut für die Präsentation bei Kunden dienen können. Es besteht auch die Möglichkeit die Kurse einzeln zu buchen.

Eva Kunze
Alina César
Edinburghplatz 7
81829 München
Mobil: 0177-2541026

Das könnte Dich auch interessieren:

Gepostet in Malschulen und getaggt als , , ,

Keine Kommentare möglich.