Startseite » Gastbeiträge & Markenvorstellung » PLASTILIN MALEREI – Laird René Sichart

PLASTILIN MALEREI – Laird René Sichart

Diese Technik gab es vor mir noch nicht. Diese neue Art der Malerei bereitete uns unheimlich viel Spaß.

PLASTILIN MALEREI von Laird René Sichart

 

Zum Künstler:

René Sichart wurde in München geboren, studierte Musik und Kunsterziehung für das Lehramt. Sein Studium finanzierte er als Pianist und Kunstmaler. Der Schuldienst währte nicht lange, er wurde professioneller Musiker, bereiste die ganze Welt und verband die Bühnenshows mit Malerei wie zum Beispiel COL Art.

COL Art ist ein Netzwerk von verschiedenen Hobbykünstlern und professionellen Künstlern. Ziel ist es gemeinsam in einer Gruppenarbeit miteinander Kunst zu kreieren, die sozialen Malgruppen bereiten immer wieder Freunde.

 

Musik:

 

Zur Musik stellt René Sichart weltweit aus – fast überall dort wo er musikalisch tätig ist. Oft vertreten in der Artbox.project Basel, Miami; Dubai, Las Vegas, Shanghai, Zhengzhou/China, in London oder Edinburgh, Quito/Ecuador, natürlich auch im Land des „Blauen Reiters“ in Murnau oder Schottland. Den schottischen Titel seiner Familie „Laird“ führt er nur in Schottland oder als Kunstmaler.

 

 

 

 

 

 

Frage: René Sichart wie kamen Sie zur Kunst?

 

Ich wuchs in einem Handwerksunternehmen auf. Dort wurden Ersatzteile für Motoren und KFZ erfunden, gezeichnet, kreiert, und entwickelt bis zur Fertigung. Das war sehr spannend, durfte ich doch bei den Modellen (Ton oder Metall) mitwirken und kleine Fahrzeuge oder Instrumente basteln. Damit waren die Ansätze für meine künstlerische Entwicklung vorgegeben.

 

 

 

 

 

Wie kamen Sie dazu, mit Plastilin zu arbeiten und was ist das?

 

Diese Technik gab es vor mir noch nicht. Gemeinsam mit meiner Tochter, der diverse Farben fehlten, begannen wir ersatzweise mit den Fingern das Plastilin auf einem harten Karton aufzutragen. Prima, es klappte! Diese neue Art der Malerei bereitete uns unheimlich viel Spaß.

 

Wie das „Ei des Kolumbus“ entstand die Plastilin-Malerei!

Siehe YouTube: PLASTILIN-MALEREI René Sichart Weltneuheit

 

 

 

Erklärung:

Auf einen festen Malgrund wie Pappe, Holz oder HD Platten wird das vorher weich geknetete Plastilin mit den Fingern aufgetragen, in den Malgrund „massiert“, die Finger ersetzen den Pinsel. Anschließend nehme ich einen Haarfön um Übergänge zu glätten und das Werk haltbar zu machen. Nach ein paar Tagen wird das Gemälde dann mit Firnis/seidenmatt fixiert.

 

 

Welche Vorteile hat die Plastilinmalerei auf für Künstler?

 

Plastilin ist völlig ungefährlich, da aus natürlichen Substanzen. Plastilin, auch Knete genannt, modert nicht und die Gefahr von Schimmelbildung ist ausgeschlossen. Es ist eine Technik, die noch relativ neu ist und damit Interesse erweckt. Ein Kunstmaler kann sich deutlich mit dieser Technik abheben.

 

Plastilin ist überall erhältlich und preislich sehr günstig. Plastilin-Malerei bietet plastische Ergebnisse. Plastilin – Malerei fördert auch bei Erwachsenen die Feinmotorik. Der professionelle Künstler ist immer Giftstoffen ausgesetzt, seien es Zusatzmittel, Terpentin. Plastilin ist nicht giftig.

 

 

 

Auch im Kindergarten ist die diese Malweise sehr beliebt. Kinder beim Malen mit Plastilin:

Siehe youtube

MALEN MIT PLASTILIN DER GEMEINDEKITA “DRACHENNEST” Murnau

oder 

PLASTILIN MALEREI IN DER PRAXIS AUS DER KITA DRACHENNEST

 

 

Workshops

Wer Interesse hat schreibt mir eine Mail unter lairdofsanday@gmail.com oder singendesaege@gmail.com

Ich veranstalte immer wieder Workshops in Murnau/Staffelsee.

 

Webseite: www.sich-art.npage.de

Youtube: René Laird Sichart of Sanday

 

Gepostet in Gastbeiträge & Markenvorstellung, Kunst & Trends, Künstlerportraits

Keine Kommentare möglich.