Startseite » Künstlerportraits » Veit Helmut Goris: Schon als Kind liebte er es zu Zeichnen und zu Malen

Veit Helmut Goris: Schon als Kind liebte er es zu Zeichnen und zu Malen

Die Faszination des Malens und Zeichnens erlebte ich schon als Kind durch meinen Vater. Dieser zeichnete und malte ausschließlich mit Ölfarben auf diversen Größen von Leinwänden.

Die Freude und Lust an der Malerei verinnerlichte ich so stark, was sich auch in meinem späteren Werdegang als Gestalter für visuelles Marketing und weiter als Autodidakt in der Edelsteingestaltung widerspiegelt.

 

Die Schulung bei Prof. Mertens (Düsseldorf) erweiterte mein Blickfeld nicht nur in Aquarell- und Acrylmalerei, sondern auch in die Objektkunst mit Materialkombinationen wie Granit mit Edelstein oder Eisen mit Edelstein.

Zu meinen bevorzugten Maltechniken gehört das Malen mit Acrylfarben (Spachteltechnik) sowie die Verwendung von Aquarellfarben.

Veit Helmut Goris: “Ich bin kein Künstler”

Kunst ist nicht für jeden gleich, aus diesem Grund bezeichne ich mich selbst auch nicht als Künstler, sondern überlasse diese hochwertige Betitelung dem Betrachter meiner Arbeiten.

Ich möchte einfach meine Eingebungen, Gefühle, Inspirationen auf Leinwand, Papier und anderen Materialien dem Betrachter zur Verfügung stellen, um gleichzeitig des Betrachters Empfindung, Meinung u. Denkweise zu erforschen.

Wie sagte Sigmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse, so schön „Kunst ist vielleicht die sichtbarste Wiederkehr des unterdrückten Bewusstseins“.

Seit meinem Ruhestand kann ich mich ganz in meiner Galerie und meinem Atelier dem widmen, was ich für die nächste Vernissage brauche. Dazu gehören Malerei, Objektgestaltung und vieles mehr.

 Weitere Links

  • Zur Homepage von Veit Helmut Goris: http://vh-goris.de
  • Künstlerbedarf im Staffeleien-Shop
Gepostet in Künstlerportraits und getaggt als , , , , ,

Keine Kommentare möglich.